Zwei O2-Manager müssen gehen

Management

Beim Münchner Mobilfunkanbieter O2 müssen zwei hochrangige Manager ihre Chefsessel räumen. Der Umbau der Geschäftsführung soll den Wandel zum integrierten Telekommunikationsanbieter stützen.

Neben Finanzchef Axel Salzmann wird auch Marketingleiter Gerhard Mayrhofer das Unternehmen verlassen, sagte ein Unternehmenssprecher und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der Süddeutschen Zeitung. Die Aufgaben würden neu verteilt.

Grund für den Schritt sei der harte Preiskampf in der Branche. Ziel ist es, einige Bereiche in der Führungsriege neu zu schaffen, wie aus einem Schreiben von CEO Rudolf Gröger hervorgeht, das Dow Jones Newswire vorliegt. Einige der neuen Bereiche werden durch die Zusammenlegung von Verantwortlichkeiten entstehen. So wird ein Ressort Marketing und Sales geschaffen und ein gemeinsamer Technik-Bereich.

Gröger erklärte in einem Schreiben an die Mitarbeiter, mit dem Umbau wolle man sich für die künftigen Herausforderungen besser aufstellen. O2 wird Ende Oktober erstmals Breitbandanschlüsse anbieten und damit ins Festnetzgeschäft einsteigen. Die DSL-Anschlüsse stellt die Deutschlandtochter des neuen O2-Mutterhauses Telefonica bereit.