Stopp dem Jugendwahn im Projektmanagement

Management

Der Drang, im IT-Projektmarkt ganz auf Jugend zu setzen, ist offenbar vorbei. Wie das Freiberufler-Portal Gulp in einer aktuellen Auswertung der Stundensätze errechnet hat, wird Erfahrung wieder mehr gesucht und besser bezahlt.

Im vergangenen Monat habe sich die Nachfrage immer mehr auf externe IT-Spezialisten mit viel Berufserfahrung konzentriert. Dabei gilt als viel erfahren, wer mehr als 20 Jahre Projektleben hinter sich hat. Dazu passt, dass demnach jeder zweite selbständige IT-Spezialist über 40 Jahre alt ist, während der Nachwuchs offenbar ausbleibt. 52,2 Prozent der Profis im Portal sind 10 bis 19 Jahre in der IT tätig, 37,6 Prozent über zwei Jahrzehnte.

Interessant ist hier die Branchenaufteilung: Banken, Logistik und Versicherungen weisen einen überdurchschnittlichen Anteil an IT-Freiberuflern mit über 20-jähriger Berufspraxis auf. Bei Versicherungen liegt das Anfangshonorar laut Gulp mit 61 Euro pro Stunde am niedrigsten, das gilt für eine Berufserfahrung von fünf bis neun Jahren. Doch werden dort bei nur zehn Jahren mehr Praxis etwa zwölf Euro mehr gezahlt.

Das ist demnach der größte Sprung bei der Bezahlung innerhalb der drei untersuchten Branchen. Bei den Banken erhalten IT-Freiberufler mit weniger als zehn Jahren Praxis 64 Euro, Kollegen mit mehr als 20 Jahren 73 Euro. Unter 70 Euro bleiben Projektmanager in der Logistik – je nach Praxis liegen die Stundenhonorare hier bei 63 bis 68 Euro.