Windows Vista erfordert Visual Studio 2005

BetriebssystemEnterpriseProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Microsofts neues Betriebssystem Windows Vista wird keine älteren Versionen von Visual Studio unterstützen.

Das teilte S. Somasegar, Microsoft Vice President Developer Division, in einem Blogeintrag mit.

Die Visual-Studio-Entwickler müssen demnach auf Visual Studio 2005 umsteigen, wenn sie auf Vista arbeiten wollen. Visual Studio 2002 oder Visual Studio 2003 seien nicht Vista-kompatibel. Somasegar kündigte gleichzeitig das Visual Studio 2005 Service Pack 1 an. Dieses ist jetzt über Microsoft Connect verfügbar, eine Webseite für Entwickler.

Der Schritt sei notwendig, weil Vista neue Techniken enthält, sagte Jay Roxe, Microsoft Group Product Manager Visual Studio, dem Branchendienst Infoworld. Vista-Features wie Aero, Glass und Windows Presentation Foundation seien von älteren Windows-Versionen sehr verschieden.

“Die Vorteile der neuen Funktionen können nur mit neuen Tools genutzt werden”, so Roxe. Die Programmierer könnten die älteren Visual-Studio-Versionen jedoch verwenden, um Software für Vista zu schreiben. Dabei müssten sie die Tools auf Windows XP einsetzen.