IBMs Schaufenster AlphaWorks wird zehn

Management

IBM hat den zehnten Geburtstag von AlphaWorks gefeiert. Das ist eine Initiative, mit der das Unternehmen so genannten Early Adoptern Forschungsergebnisse vorstellt.

Über die AlphaWorks-Seite stellt der Konzern neue Techniken kostenfrei bereit. Die Interessenten können damit experimentieren. IBM nutzt das Feedback der Anwender dann, um die Lösungen zu verbessern.

Zum zehnten Geburtstag der Initiative stellte IBM die ‘AlphaWorks Services’ vor. Dabei handelt es sich um Web-basierte Lösungen, die auf dem Modell Software as a Service (SaaS) basieren. Nach Angaben von Rod Smith, IBM Vice President Emerging Technologies, können Anwender die Services nutzen, um über das Web auf IBM-Lösungen zuzugreifen und in Echtzeit Feedback zu geben.

Bei den ersten Techniken, die über die AlphaWorks Services verfügbar sind, handelt es sich um ‘Adieu’ und ‘WebRB’, sagte Smith dem Branchendienst Eweek. Adieu steht für ‘Ad Hoc Development and Integration Tool for End Users’. Das Tool dient der Entwicklung von Web-Anwendungen und Web Services und ist laut IBM einfach zu handhaben.

Mit WebRB (Web Relational Blocks) können Entwickler Web-Applikationen über ein Browser-Interface gestalten. Ein möglicher Einsatzbereich ist E-Commerce. Die Lösung erlaube es etwa, Store-Funktionen per drag-and-drop in eine entsprechende Seite einzufügen, hieß es.