Sonne kühlt Kühlschrank

Enterprise

Wohl in den Nachwehen des Laptop-Batterien-Skandals haben dänische Forscher einen batterielosen Solar-Kühlschrank entwickelt.

In dem Kühlgerät sollen Medikamente und Impfstoffe auf der richtigen Temperatur gehalten werden. Die Entwicklung funktioniert lediglich mit Solar-Energie und Eis.

Auf Batterien haben die Entwickler offenbar bewusst verzichtet. Die Energie, die das Kühlgerät untertags über die Solarpaneele aufsammelt, wird in Form von Eis konserviert. Die Impfstoffe und die Medikamente sind von dem Eis isoliert. Daneben wacht auch eine kleine Heizung darüber, dass die Medikamente keinen Frostschaden abbekommen.

In Kuba, dem Senegal und in Indonesien hat das Technologische Institut Dänemark unter anderem zusammen mit Greepeace, der Kinderhilfsorganisation der Vereinten Nationen (Unicef) und der GTZ, einer Gruppe, die sich auf nachhaltige Entwicklungen konzentriert, bereits erste Feldversuche durchgeführt.

Die Technik bewährte sich in den meisten Fällen. Problematisch waren jedoch extrem hohe Temperaturen oder Hurricanes. So musste etwa in Kuba die Installation wegen des Tropensturms ‘Ivan’ vorübergehend abgebaut werden.

Vorgestellt wurde die Entwicklung auf dem europäischen Photovoltaik-Tag in Dresden. Noch soll die Technologie weiterentwickelt werden, um sie eines Tages an die Massenproduktion heranzuführen. Das dänische Unternehmen Vestfrost, das auch die Testgeräte herstellte, spricht jedoch von Massenproduktion bereits bei einem Bestellvolumen von 200 Stück. Derzeit kosten die Kühlaggregate 1000 Dollar und die Solarpaneele kosten noch einmal rund 1000 Dollar. Bei höheren Stückzahlen sollen die Preise jedoch sinken.