Nokia bringt Widgets auf Handys

EnterpriseMobile

Nokia hat eine Seite freigeschaltet, von der sich die Besitzer von Nokia-Handys Hilfsprogramme, so genannte Widgets, herunterladen können.

Um den Service namens ‘WidSets‘ nutzen zu können, brauchen die Anwender ein Java-fähiges Handy. Die Widgets selbst sind kostenlos, es fallen jedoch Download-Kosten an.

Interessenten müssen sich zunächst online registrieren. Dann verschickt Nokia das WidSets-Installationsprogramm. Nach der Installation wird das Handy mit dem Internet verbunden, wo der Anwender die Hilfsprogramme auswählen kann.

Widgets agieren normalerweise vom Desktop aus. Ein Google News Widget erlaubt es zum Beispiel, die aktuellen Schlagzeilen der Google-Nachrichtenseite via RSS (Really Simple Syndication) zu empfangen.

Künftig wolle Nokia das Angebot nutzen, um Werbung oder Premium Content zu liefern, sagte Tom Henriksson, Nokia Director Emerging Business Unit, dem Branchendienst Infoworld. Die neue Lösung sei keine Konkurrenz für die Content-Angebote der Mobilfunkbetreiber. “Wir wollen die Data Services popularisieren. Das nutzt allen”, so Henriksson.