NXP veröffentlicht den ersten mobilen WiMAX-Chip

EnterpriseMobile

Die Philips-Tochter NXP hat nun den ersten integrierten mobilen WiMAX-Chip auf den Markt gebracht.

Der Chip misst nur wenige Zentimeter und verbrauche so wenig Strom, dass er auch mit der Energieversorgung von mobilen Geräten wie Laptops und Handhelds vereinbar ist, heißt es von NXP.

Die mobile Version der kabellosen Breitbandtechnik könnte für WiMAX einen Durchbruch bedeuten. Bislang beschränkt sich der Einsatz von standardisierter WiMAX-Technologie auf stationäre Funkverbindungen.

Die Chip-Familie ‘UXF23480’ bietet für die verschiedenen Regionen unterschiedliche Frequenzen an und ist laut Hersteller mit dem IEEE Standard 802.16e voll kompatibel. Zudem löse der Chip das Problem des Handover von einer Basisstation zur nächsten.

“Das zurückliegende Jahr war für die Entwicklung von WiMAX entscheidend, und die letzten Tests haben gezeigt, dass das System über eine große Strecke hinweg kabelloses Breitband gewährleisten kann”, erklärte Ruud von den Brink, Marketing Manager für die WiMAX-Linie bei NXP.

Die Chips sind ab sofort verfügbar und kosten in kleineren Mengen etwa 15 US-Dollar. NXP ist eine Gründung des Philips-Konzerns und zählt zu den zehn größten Halbleiterproduzenten.