Gutscheine sollen Weihnachtsgeschäft mit Vista ankurbeln

EnterpriseSoftware

Die meisten Computernutzer werden Microsofts neues Betriebssystem erst im Januar kaufen können – zu spät also, um es als Geschenk unter den Weihnachtsbaum zu legen. Gutscheine sollen darüber hinwegtrösten.

Das heißt, wer ab Donnerstag, den 26. Oktober, einen neuen Rechner mit Windows XP kauft, bekommt beim späteren Marktstart von Vista das neue Betriebssystem billiger oder umsonst. Ein solches Vorverkaufsprogramm soll es auch für das neue Office 2007 geben.

Durch die Initiative soll für Reseller und PC-Hersteller “jegliches Risiko während der Feriensaison minimiert werden”, sagte der zuständige Microsoft-Manager Kevin Kutz. Das Bonus-Programm läuft bis Mitte März – die Höhe der Preisnachlässe hängt dabei vom Abkommen mit den unterschiedlichen Computerherstellern ab. So wird HP nach eigenen Angaben den Upgrade auf Vista kostenlos anbieten, Dell-Kunden müssen dagegen eine geringe Zusatzgebühr bezahlen.

Wie viel Microsoft das Abkommen mit den Computerherstellern kostet, ist nicht bekannt. Microsoft startet die Aktion nach eigenen Angaben zusammen mit allen großen Computerherstellern. 80 Prozent der weltweit verkauften Rechner sollen von dem Programm abgedeckt werden. Beim Vista-Start werden Anwender Vista dann per Post auf einer DVD erhalten.

Die Computerbranche erhofft sich vom Start des Betriebssystems einen Boom bei neuen Rechnern. Der spätere Start von Vista hatte zu Sorgen um den Absatz im Weihnachtsgeschäft geführt.