Debitel und Mobilcom setzen auf Handy-TV

EnterpriseMobile

Nach Debitel steigt jetzt auch Mobilcom in die Vermarktung von Handy-TV ein.

Mobilcom bietet ab dem 16. Oktober das Mobile-TV-Angebot ‘watcha’ an. Dieses wird vom Service Provider ‘Mobiles Fernsehen Deutschland’ (MFD) im DMB-Standard (Digital Multimedia Broadcasting) produziert.

Zuschauer können bei watcha derzeit zwischen den vier TV-Programmen ‘EntertainmentTV powered by Sat.1 und ProSieben’, ZDF, N24 sowie MTV Music wählen. Zudem wird mit bigFM2see ein Visual-Radio-Sender eingespeist. MFD verhandelt mit weiteren Sendern über die Einspeisung ihrer Programme.

Die Mobilcom-Kunden können das Angebot jetzt in zwölf Großstädten für etwa 9 Euro im Monat buchen. Das Handy-Fernsehen wird als Zusatzoption bei einem Vertragsabschluss sowie zu laufenden Verträgen angeboten. Als Handy-Modelle stehen das LG V9000 sowie in Kürze das Samsung SGH-P900 zur Wahl.

Handy-TV wird von Debitel bereits seit Mai angeboten. Der Anbieter kündigte jetzt an, bis zum Jahresende auch Bonn, Düsseldorf, Essen, Leverkusen, Mainz und Wiesbaden mit DMB zu versorgen.

Damit könnten im Dezember bereits rund 20 Prozent der deutschen Bevölkerung am Wohnort DMB empfangen, hieß es. Durch den weiteren Ausbau werde diese Quote bis Ende 2008 auf 80 Prozent steigen.