IBMs Viper 2 geht in Betaversion an die Kunden

EnterpriseSoftware

IBM hat die Datenbank ‘DB2 Viper’ in einer neuen Betaversion an die Kunden ausgegeben.

Die Viper 2 Public Beta verfügt, einer Mitteilung des Konzerns zufolge, vor allem über neue Funktion in der Extended Markup Language (XML). Die Beta kommt ein Jahr nachdem Viper als Vollversion auf den Markt kam.

Gegenüber dem Vorgänger sollen, nach vielen Kundenanfragen, die Funktionen für Entwicklung und Verwaltung von XML verbessert und beschleunigt worden sein. Wie es weiter hieß, seien SQL-Funktionen integriert worden, die letztendlich die Abarbeitung von Queries vereinfachen sollen. Damit können Anwender XML-Dokumente mithilfe eines in XML geschriebenen Style Sheets umwandeln.

Weitere Neuheiten betreffen Sicherheit und Integration, das Workload Management und den Einbau dieser Fähigkeiten direkt in die Database Engine. Automatisierte Backup Maintenance sei ebenfalls an Bord, hieß es. Bernie Spang, Director of Data Servers bei IBM, sprach von einem echten Wettbewerbsvorteil, den IBM mit der neuen Betaversion auf den Markt gebracht habe. Der Erfolg scheint ihm recht zu geben, da IBM seit der Viper-Einführung in dem Bereich Data Servers zweistellige Wachstumsraten aufgewiesen habe.