Youtube löscht 30.000 Videos…

EnterpriseNetzwerke

Das Online-Portal Youtube hat fast 30.000 Videos von seiner Webseite genommen. Grund: Japaner haben die Betreiber der Seite auf rechtliche Probleme aufmerksam gemacht.

Die Fernseh-, Musik- und Filmmitschnitte seien ohne Erlaubnis der Urheber ins Netz gestellt worden, erklärte die japanische Gesellschaft für die Rechte von Autoren, Komponisten und Publizisten (JASRAC). Youtube werde deshalb aufgefordert, Maßnahmen gegen das Verbreiten unautorisierter Videos zu ergreifen.

Da die Video-Plattform Youtube in Japan sehr populär ist, finden sich verhältnismäßig viele Videos, die von japanischen Nutzern ins Netz gestellt wurden. Insgesamt sind mehr als zwei Millionen Japaner bei Youtube registriert. Die Seite wuchs seit ihrer Gründung so rasant, dass Google sie vor wenigen Tagen für 1,65 Milliarden Dollar übernahm.

Die Organisation JASRAC ist nach eigenen Angaben im Auftrag von insgesamt 23 Fernsehstationen, Film- und Musikproduktionen aktiv geworden. Von YouTube gab es zunächst keine Stellungnahme. In der Vergangenheit hatte das Unternehmen ähnliche Beschwerden mit der Begründung zurückgewiesen, es könne nicht verfolgen, welche Videos unrechtmäßig erworben worden seien.

In manchen Fällen scheint dies aber doch möglich. Denn gleichzeitig wurde nun bekannt, dass Youtube die Daten von Nutzern weitergibt, die urheberrechtlich geschütztes Material online gestellt haben. So berichtet das US-Online-Magazin CNet von mindestens zwei Fällen, in denen die Informationen weitergegeben wurden. So erhielten unter anderem die Anwälte des Hollywood-Studios Paramount die Daten eines Nutzers, der Videos des Filmkonzerns auf die Plattform geladen hatte.