Start-up nimmt Komplexität aus drahtlosem Sensorennetz

EnterpriseMobile

Das US-Start-up Arch Rock will die Komplexität aus sensorengetriebenen Netzen im drahtlosen Umfeld vertrieben haben.

Arch Rock aus Manhasset, New York, hat dafür eine Verwaltungseinheit geschaffen, die Remote Backup und Support erlaubt. Dabei bleiben die Aufgaben, wie von anderen Netzwerkbauteilen gewohnt, erhalten.

Es soll sogar möglich sein, binnen einer Stunde ein Pilotnetz auf einem Fabrikgelände oder in einem Datenzentrum aufzubauen. Dieses soll sich nahtlos in die IT-Netzwerke integrieren lassen und sich in der Verwaltung genau so verhalten wie diese, obwohl es sich um ein sensorengetriebenes Netz handelt, das in jedem Knoten bis zu sechs Sensoren verwalten kann.

Wie die Firma, die dem IT-Fachinstitut der kalifornischen Berkeley-Universität entsprungen ist, mitteilte, erfüllt ‘Primer Pack’ dabei alle Faktoren eines Sensorennetzes: Kontrolle der Umwelt nach Feuchtigkeit, Temperatur und ähnlichem. Erweiterungs-Ports und bereits vorintegrierte Treiber erlauben die Auswahl der Sensoren von einem zentralen Panel in der Plattform aus. Webbasierung erlaubt das Hinzufügen oder Abwählen einzelner Knoten. Primer Pack basiert auf dem IEEE 802.15.4-Standard.