Leitfaden für Vistas Volumenlizenzen

BetriebssystemEnterpriseSicherheitWorkspace

Die neuen Lizenzbestimmung von Vista haben für einigen Aufruhr in der Industrie gesorgt.

Nun hat Microsoft einen Leitfaden veröffentlicht, wie sich die Volumenlizenzen von Vista am besten aktivieren lassen. Redmond schreibt jetzt auch bei Unternehmenslizenzen eine Aktivierung vor. Denn diese Lizenzen wurden oft und gerne dazu missbraucht, um mehr Betriebssysteme zu installieren als gekauft wurden.

In den Dokumenten die Microsoft als ZIP-Archiv zur Verfügung stellt, handelt der Hersteller verschiedene Themen ab, wie etwa die Planung, das Deployment und den Betrieb von Volumenlizenzen. Daneben gibt es eine Rubrik mit FAQs (häufig gestellte Fragen) sowie eine Problembehandlung technischer Attribute der Aktivierung dieser Unternehmenslizenzen.

Die Zwangsaktivierung, die in Vista fest verankert sein wird, birgt auch Gefahren. Sobald der Server für Windows Genuine Advantage (WGA) ausfällt, können Unternehmen fälschlicherweise als nicht ausreichend lizenziert eingestuft werden. Ein Download von Updates ist dann nicht mehr möglich. Zudem versagt Vista dann Schritt für Schritt die Dienste. In den vergangenen Wochen ist der WGA-Server bereits ausgefallen.