Deutsche kaufen fleißig online ein

E-GovernmentManagementProjekteRegulierungService-Provider

Die Deutschen werden in diesem Jahr Waren und Dienstleistungen im Wert von mehr als 40 Milliarden Euro im Internet einkaufen.

Das teilte der Branchenverband Bitkom mit. Gegenüber 2005 sei das ein Plus von 25 Prozent.

Besonders zur Weihnachtszeit sei das Interesse an Online-Angeboten hoch. “Im November und Dezember machen manche Online-Shops ein Viertel ihres Jahresgeschäfts”, so Bitkom-Vizepräsident Jörg Menno Harms. In diesem Jahr erwarte man eine starke Nachfrage bei Digitalkameras, Flachbild-Fernsehern und tragbaren PCs. “Bei diesen Geräten profitieren die Kunden von sinkenden Preisen und sie bekommen immer mehr Leistung für ihr Geld.”

Der Bitkom empfiehlt beim diesjährigen Online-Weihnachtseinkauf besonders auf die Seriosität des Internet-Geschäfts zu achten. Zeichen für die Seriosität eines Online-Geschäfts seien ein Impressum mit Anschrift und Nennung des Geschäftsführers oder Inhabers, kostengünstige Service-Telefonnummern sowie gut verständliche Geschäftsbedingungen (AGB).

Auch sollten mögliche Versandarten, Transportkosten und Lieferzeiten klar genannt werden. Viele Shops würden zudem von unabhängigen Experten geprüft und erhielten dafür ein Zertifikat oder Siegel wie Trusted Shops, EHI (Geprüfter Online-Shop) und IPS (Internet Privacy Standards).

Ein Pluspunkt seien zusätzliche Sicherheiten, etwa ein Treuhandservice bei Online-Versteigerungen. Manche Internet-Läden offerierten auch eine Geld-zurück-Garantie: Ein Dienstleister überweise das Geld zurück, falls der Händler nicht liefert.

Wer auf Nummer sicher gehen wolle, sollte den Einkauf zudem dokumentieren, so der Bitkom. Im Fall von Reklamationen dürfe die Ware binnen zweier Wochen an den Verkäufer zurückgeschickt werden. Der Kaufpreis müsse dann erstattet werden – und auch die Rücksendekosten, wenn der Artikel mehr als 40 Euro gekostet hat.