Microsoft lädt zum Download des ‘Blue Screen of Death’ ein

BetriebssystemEnterpriseProjekteSoftware-HerstellerWorkspace

Eine der meistgefürchtetsten Farben in der IT-Welt ist blau. Den berüchtigten Blue Screen of Death (BSOD) gibt es jetzt als Bildschirmsschoner – von Microsoft.

“Der BSOD kommt immer dann hochgepoppt, wenn etwas ganz schrecklich schief gelaufen ist”, schreibt der Hersteller auf der Download-Seite. Und auch der Rest der Geschichte kommt als Zitat, muss als solches kommen: “Bluescreen ist ein Bildschirmschoner, der den BSOD nicht nur imitiert, sondern zusätzlich auch Aktionen während eines System-Boots simuliert”.

Unter NT 4.0 Installationen simuliert er ‘chkdsk’ von Festplatten mit Fehlern. Unter Win2K und Windows 9x präsentiert er den ‘Startup Splash Screen’, komplett mit Kontroll-Updates zum aktuellen Stand. Unter Windows XP und Windows Server 2003 schließlich kommt der ‘XP/Server 2003 Splash Screen’ mit dem Balken, der anzeigt wie weit die Aktion fortgeschritten ist.

Etwa alle 15 Sekunden ändert der Bildschirmschoner seine Erscheinung. Alle Simulationen sind Kopien von echten Systemkonfigurationen – die Exaktheit und Präzision wird selbst den erfahrenen Entwickler an der Nase herumführen.

Bluescreen läuft unter Windows NT 4.0, Windows 2000, Windows XP, Windows Server 2003 and Windows 9x (DirectX erforderlich). “Nutzen Sie Bluescreen, um Freunde zu amüsieren und Feinde zu schocken!” Zitat Ende.