Anti-Spyware arbeitet mit eigenem Linux-System

EnterpriseSicherheit

Das australische Software-Unternehmen PC Tools hat eine neue Software für das Löschen von Spyware auf den Markt gebracht.

Der ‘Alternative Operating System Scanner’ (AOSS) versetzt das Windows-Betriebssystem des Rechners in einen Ruhezustand, um dann Spyware wie Rootkits und Keylogger unschädlich zu machen.

AOSS bedeute so viel wie “Software-Scanner mit alternativem Betriebssystem”, hieß es von Simon Clausen, CEO von PC Tools.  Der Scanner starte den Windows-PC mit einem komplett anderen Betriebssystem. Durch das Deaktivieren von Windows lasse sich das Wirtsystem der eingebetteten Spyware ausschalten –  so dass diese mit AOSS entfernt werden kann.

Die Anwendung steht registrierten Nutzern der PC-Tools-Lösung ‘Spyware Doctor’ zum kostenlosen Download zur Verfügung. Nicht registrierte Anwender können mit AOSS einmalig Spyware entfernen.

Die AOSS-Software wird als ISO-Image auf eine CD gebrannt. Von dieser CD startet das Tool den Computer. AOSS vernichtet insbesondere die Bestandteile einer Malware, die für deren Funktion zuständig sind. Anschließend räumt Spyware Doctor die Reste auf.