Raubkopien von Windows Vista kursieren im Netz

BetriebssystemEnterpriseOffice-AnwendungenSicherheitSoftwareWorkspace

Obwohl Microsofts neues Betriebssystem Windows Vista erst im Januar auf den Markt kommen wird, kursieren im Netz bereits die ersten Raubkopien der Final Version.

Auch die Final Version von Office 2007 ist im Web aufgetaucht. Die Raubkopien des Vista RTM (Release to Manufacturing) erschienen unter anderem auf verschiedenen Webseiten und bei Peer-to-Peer-Netzen.

Wie es in einschlägigen Nachrichtenforen heißt, funktionieren die Registrierungsschlüssel aus der Pre-RTM-Phase nicht. In der Piratenszene ist man aber zuversichtlich, dass man demnächst auch mit entsprechenden ‘Cracks’ dienen kann – damit die Raubkopien als die üblichen 30 Tage genutzt werden können.

Der Online-Dienst The Inquirer berichtet, dass es bereits gelungen sei, durch das Austauschen einiger Systemdateien, die Lebensdauer bis zum Juli 2007 zu verlängern. Ähnlich ist die Situation im Fall der Raubkopie von Office 2007. Hier funktionieren nach Angaben der Hacker auch die Produktschlüssel, die mit den Betaversionen und den Release Candidates ausgeliefert wurden. Von Microsoft gibt es bislang keine Stellungnahme.