CIOs können 2007 auf mehr Geld hoffen

Management

Analysten gehen davon aus, dass 2007 die IT-Budgets wieder steigen werden. CIOs freuen sich über mehr Geld, doch einige Faktoren könnten der Euphorie einen Strich durch die Rechnung machen.

Auch wenn laut Beratungshaus IDC ein Wachstum von 6 Prozent zu erwarten ist – die Experten erlauben Optimismus, aber nicht überschwenglichen Optimismus. Der Ölpreis und die Grundstückspreise seien wichtige Faktoren, die nicht außer Acht gelassen werden dürften. Hält der positive Trend aber an, steht einem höheren Budget fast nichts im Wege, so John Gantz, Chief Research Officer bei IDC in der US-Presse.

Dass die Prognosen doch so gut ausfallen, mag auch an der Hurrican-Saison 2005 liegen. Denn aus der Erfahrung heraus, brauche es immer eine gewisse Zeit bis Unternehmen gute Umsätze spürten, aber eben auch schlechtere Zeiten, so Gantz. So zeichneten sich die Folgen von Katrina und Rita erst in diesem Jahr ab. Die Zahlen für 2006 waren in der Tat weniger rosig. Eine Steigerung für 2007 ist zu erwarten. Solche oder ähnlich einschneidende Ereignisse sollten CIOs immer bedenken.

Bei Anwenderbefragungen, deren Ergebnisse IDC monatlich unabhängig von eigenen Erhebungen zusammenträgt und unter dem Titel ‘Futurescan’ veröffentlicht, stehen die Zeichen dagegen voll auf Wachstum. Ganz so sehen es die Analysten aufgrund der Zeitverzögerung von etwa sechs Monaten, die es dauert, bis finanzielle Engpässe bei Anwendern angekommen sind, nicht.

Ihr Tipp: Darüber, dass der Profit nicht mehr so schnell wächst, müsse sich kein CIO Sorgen machen. Erst wenn kein Gewinn mehr übrig bleibe, gibt es ein Problem. Auch Forrester Research hat seine Prognosen nach oben korrigiert. Ging man bei den Markforschern zunächst von einer Nullrunde aus, so erwarten die Experten jetzt ein Wachstum von rund 5 Prozent für 2007.