Microsoft macht Identity Management für Firefox

EnterpriseProjekteSicherheitSoftware-Hersteller

Microsoft wird ein Plug-in für den konkurrierenden Browser Firefox schreiben, das die Einbindung von Redmonds Identity-Management-Lösung ‘CardSpace’ ermöglicht.

Das teilte Hank Janssen, Program Manager des Microsoft Open Source Software Lab, am Rande des ‘TechEd IT Forum’ in Barcelona mit.

CardSpace – ehemals InfoCard genannt – wird mit dem neuen Betriebssystem Vista ausgeliefert. Die Lösung soll als eine Art elektronischer Ausweis fungieren und die verschiedenen Logins eines Nutzers im Web verwalten.

Das Produkt speichert etwa die Kreditkartennummer und die Telefonnummer und teilt diese Daten Webseiten verschlüsselt mit. Laut Microsoft kann der Nutzer dabei selbst entscheiden, in welchem Maße die vertraulichen Informationen zugänglich sind.

Das neue Plug-in soll es auch den Nutzern des alternativen Browsers Firefox ermöglichen, CardSpace zu verwenden. Die Mozilla Foundation habe den Schritt Microsofts begrüßt, sagte Janssen. Microsoft überlege zudem, den Plug-in-Code der Open Source Community zur Verfügung zu stellen. Wann das Plug-in auf den Markt kommt, steht noch nicht fest.