Nicht alle Treiber werden mit Vista an den Start gehen

BetriebssystemEnterpriseProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Mit dem offiziellem Launch von Vista werden noch nicht alle Hardware-Treiber ausgeliefert.

“Wir werden nach dem Start von Vista weitere Treiber veröffentlichen”, erklärte Jim Allchin, Co-President der Windows-Gruppe bei Microsoft. Auf der DVD wolle Microsoft mindestens 20.000 dieser Treiber ausliefern.

Das seien knapp doppelt so viele wie Microsoft 2001 mit dem ersten Release von Windows XP veröffentlichte. Noch fehlende Treiber sollen nach dem Launch und nach Tests von Anwendungen Dritter kommen.

Über die verbesserten Dienste Windows Update und Automatic Update werde Microsoft die neuen Treiber an die Anwender ausrollen, so Allchin. Mit den neuen Versionen dieser Dienste laden sich die Updates dann automatisch auf die Rechner der Anwender, sobald die Tools neue Treiber identifiziert haben. Automatic Update beispielsweise werde die Systeme scannen und überprüfen, ob für bestimmte Geräte nur ein generischer Treiber installiert ist und dann im Bedarfsfall nachinstallieren.

So sei es auch nicht verwunderlich, wenn das System nachfrage, ob es nach Aktualisierungen suchen soll. Man solle daher auch damit rechnen, dass über die Update Services neue Treiber herunter geladen werden.