iPod, Retter in der Dunkelheit

Enterprise

Würden Hänsel und Gretels in unseren Tagen im Wald ausgesetzt, sie würden sich den Weg vermutlich mit einem iPod heimleuchten.

Ähnlich hat es ein Pilzsucher in den Wäldern des Bundesstaates Washington gemacht. Der 25-jährige Pini Nou war bei der Suche von seiner Mutter, einer erfahrenen Sammlerin, getrennt worden und wurde von der Nacht überrascht.

Nur leicht bekleidet irrte Nou im Wald umher. Nach Einbruch der Dunkelheit informierte die Mutter die Rettungskräfte. Per Handy gab der schlotternde Nou eine Beschreibung der Landschaft durch, in der er sich befand.

Den Weg in die Zivilisation jedoch erleuchtete das Display seines iPods. Nach mehreren Stunden in Kälte und Dunkelheit machten die Rettungskräfte den iPod des Umherirrenden im Dickicht aus. Die Helfer hätten noch etwa 20 Minuten gebraucht, um sich durch das Unterholz zu dem Musik-Fan Bahn zu brechen. Doch statt Steve Jobs und seinen Produkt-Designern zu danken, erklärte Nou lediglich, er friere, sei müde und die Füße schmerzten.