OpenOffice wechselt Sprache per Knopfdruck

EnterpriseSoftware

Wissenschaftler der University of Wales haben eine Word-Prozessor entwickelt, der zweisprachigen Online-Communitys rund um den Globus das Leben erleichtern soll.

Das Projekt basiert auf OpenOffice.org 2.0 und konzentriert sich auf die Sprachen Englisch und Walisisch – die Forscher haben jedoch darauf geachtet, dass ihre Code-Änderungen auch anderen zweisprachigen Communitys weltweit zu Gute kommen. Die Übersetzungssoftware trägt den Namen ‘Agored’, was im Walisischen so viel wie ‘offen’ heißt.

Die Lösung ist mit markanten Buttons ausgestattet, mit denen auf der Benutzeroberfläche je nach Bedarf zwischen Englisch und Walisisch gewechselt werden kann. Ähnliche Buttons ändern die Sprache, die der Rechtschreibprüfung zugrunde gelegt wird – entweder für das ganze Dokument oder einen Absatz.

Wollte ein Nutzer bislang mit OpenOffice ins Walisische wechseln, musste er sich eingehend mit dem Menü beschäftigen. In den ersten drei Tagen nach der Veröffentlichung von Agored Mitte November wurde die Software nach Angaben der Wissenschaftler 200 Mal heruntergeladen.

Man habe jedoch  bei der Entwicklung darauf geachtet, auch andere zweisprachige Communitys zu berücksichtigen. Beispielweise in Irland, wo Englisch und irisches Gälisch gesprochen wird; andere Beispiele sind Brüssel mit Französisch und Niederländisch, die Schweiz mit Französisch und Deutsch oder Spanien mit Katalanisch und Spanisch. Von den walisischen Wissenschaftlern hieß es, man habe bereits Kontakt mit katalanisch sprechenden Nutzern aufgenommen.