LSI Logic übernimmt Agere Systems

EnterpriseNetzwerke

Es sei mehr eine Fusion, denn eine Übernahme, heißt es. Der Aktienaustausch kostet LSI rund 4 Milliarden Dollar.

Entstehen soll durch den Merger ein “Halbleiter und Storage Powerhouse”, formulierten es die Beteiligten. LSI Logic, Hersteller von Host-Bus- und RAID-Adaptern, SAN-Lösungen und Software-Anwendungen, steuert die Kompetenz in Sachen Storage und Consumer Electronics bei und von Agere kommt zusätzlich das Know-how auf den Sektoren Mobility und Networking.

Das neue Unternehmen, das unter LSI Logic Corporation firmieren wird, will Chips, Systeme und Software für den Speicherbereich aus einer Hand liefern. Selbstverständlich soll der neue Konzern, der zusammengenommen dann in 20 Ländern operiert und 9100 Mitarbeiter beschäftigt, von Synergieeffekten profitieren. So sind jährliche Kosteneinsparungen ab 2007 geplant, die Rede ist von 125 Millionen Dollar 2008, die LSI durch effizientere Prozessabläufe in der Fertigung und dem operativen Geschäft erreichen will.

Zusammen erwirtschafteten LSI Logic und Agere im abgelaufenen Geschäftsjahr 3,5 Milliarden Dollar. Gemeinsam können sie ferner auf ein Patentportfolio mit mehr als 10.000 eingetragenen Technologierechten zugreifen. Die Vereinbarung sieht vor, dass Agere-Aktionäre 2,16 LSI-Anteile für jeden Agere-Anteil erhalten, das entspricht in etwa 22,81 Dollar pro Anteil.

Erst Ende Oktober hatte der Hersteller StorAge übernommen, einen Anbieter von Management- und Security-Lösungen. Die Akquisition, die in die Engenio-Gruppe einfließen soll, kostete LSI rund 50 Millionen Dollar.