Performance-Manager testet Office-2007-Laune der Anwender

EnterpriseOffice-AnwendungenProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Ein jetzt veröffentlichtes Preview des ‘Office PerformancePoint Server 2007’ soll vorfühlen, ob und wie sehr sich Anwender für Office 2007 interessieren.

Das große Office Upgrade ist für den 30. Januar 2007 vorgesehen. Für die  Performance-Management-Lösung hat Microsoft geplant, noch ein oder zwei weitere Vorabversionen zu veröffentlichen, bevor sie Mitte 2007 auf den Markt kommt.

Der Server steht zum Download bereit und richtet sich an Business User, die ermitteln wollen, wie das integrierte Monitoring sowie die Analyse- und Planungssoftware mit der Infrastruktur im eigenen Unternehmen arbeitet. Office PerformancePoint Server 2007 soll die Funktionen aus dem Produkt mit dem Codenamen ‘BizSharp’, darunter Planung, Budgetierung, Prognose und Finanzkonsolidierung, verbinden mit den Monitoring Features des Microsoft Office Business Scorecard Manager Server 2005.

Branchenbeobachter sehen im nächsten Jahr eine nur geringe Nachfrage nach Office 2007 ebenso wie nach Vista für 2007. In einer US-Umfrage des Analystenhauses CDW planen zwar 86 Prozent den Umstieg auf das neue Betriebssystem, aber lediglich 26 Prozent haben ein konkretes Implementierungskonzept.