Musik-Download stört Chart-Träume von Cliff Richards

Enterprise

Sir Cliff Richards bangt um Platz 1 für seinen Weihnachtssong 2006.

Laut einem Bericht der schweizerischen Presse befürchtet er, dass der Song nicht abhebt – weil seine Fans möglicherweise zu alt sind um ins Internt zu gehen und sich den Song herunterzuladen.

Diese Befürchtung ist alles andere als lächerlich. Zeigt sie doch die Bedeutung, die das Web inzwischen sogar auf die Künstler hat. Die “Zahl der verkauften Alben”, die die Top-Listen bestimmt, wird also mittlerweile auch durch Download-Zahlen mit angereichert.

Sir Cliff Richards interessiert dabei weniger die umwälzende Bedeutung der Technik für die Branche. Der britische Sänger will Geschichte schreiben und mit ’21st Century Christmas’ der erste Sänger werden, der in sechs aufeinander folgenden Jahrzehnten (das sind 60 Jahre) einen Nummer-1-Hit hatte.

Zurzeit steht der geadelte, singende Senior auf Position 2 in den britischen Charts, befürchtet aber, dass die moderne Technik an seinen älteren Fans vorbeigegangen ist. “Es gefällt mir, dass ich immer noch mitmischen darf, und wenn meine Fans lernen können, wie man etwas herunterlädt, dann weiß man nie. Dann könnte immer noch eine Nummer 1 drin sein. Glaubt mir, ich bin heiß darauf”, sagte er.