MySQL startet neue Storage-Engine

EnterpriseNetzwerkeProjekteService-Provider

Zum Start ins neue Jahr hat das schwedische Unternehmen MySQL, Anbieter der gleichnamigen Open-Source-Datenbank, die Alpha-Version seiner neuen Storage-Engine ‘Falcon’ vorgestellt.

Innerhalb der kommenden Tage soll Falcon zum Download zur Verfügung stehen, sagte der zuständige MySQL-Manager Kaj Arno gegenüber US-Medien. Die Datenbank wurde für große Web-Server-Umgebungen entwickelt – dabei betonte MySQL aber, dass Falcon für Evaluierungs- und nicht für Produktionsumgebungen gedacht ist.

Als MySQL Falcon im April erstmals angekündigt hatte, hatten die Verantwortlichen ausdrücklich betont, dass es sich nicht um einen Ersatz für die äußerst beliebte Storage-Engine ‘InnoDB’ handeln werde, die 2005 von Oracle aufgekauft wurde – vielmehr diene Falcon als Ergänzung.

Letztendlich müssten aber die Nutzer entscheiden, welche Lösung sie bevorzugen, so Arno. “Ich denke, Falcon wird eine sehr gute Alternative für Web-2.0-Anwendungen sein.”

Die Alpha-Version soll dazu dienen Features und Performance der Engine zu verfeinern, bei einer darauffolgenden Betaversion werde dann das Stopfen von Bugs im Mittelpunkt stehen, so Arno. Einen festen Zeitplan für die Veröffentlichung der Betaversion gebe es nicht, der Termin hänge davon ab, welche Fortschritte der Entwicklungsprozess mache.