LTO4 ist schneller, sicherer, voluminöser

CloudEnterpriseOpen SourceServerSoftware

Linear Tape Open 4, kurz LTO4, heißt der neue Tape-Speicherstandard, der jetzt fertig geworden ist.

Damit müssen sich Kunden und Hersteller auf die Umstellung vorbereiten. Doch immerhin kann der neue Standard nicht nur mit mehr Sicherheit, Kapazität und Tempo aufwarten – er ist auch rückwärtskompatibel angelegt.

Wie die entscheidenden Kräfte des Industriegremiums ‘LTO Program’ mitteilten, wird die vierte Generation der im Jahr 2000 eingeführten Technik bereits im ersten Halbjahr von allen Herstellern eingebaut werden. Doch IBM, Quantum und Hewlett-Packard wollen selbstredend zu den ersten Konzernen gehören, die LTO4 einbauen.

Die Verschlüsselung AES 256 auf der Schreibebene soll für mehr Sicherheit sorgen und die Performance im Vergleich zu LTO3 erhöhen. Die Geschwindigkeit soll bis zu 120 MByte pro Sekunde im Gegensatz zu 80 MByte bei LTO3 betragen, berichtet die US-Presse. Die Kapazität erhöhte sich demnach im Vergleich zum Vorgänger. Die eingebaute Rückwärtskompatibilität gilt für LTO 3 und LTO2, außerdem können HP-Cartridges beispielsweise in IBM-Slots gelesen werden und umgekehrt. Die neue Version hat die bewährte ‘Write Once Read Many’-Funktion beibehalten, die bei LTO3 eingeführt und gern angenommen wurde. LTO ist laut IDC der Standard, der 82 Prozent des Midrange-Speichermarktes reklamiert.