NEC mit fehlertolerantem Server für Einsteiger

CloudEnterpriseServer

Die amerikanische Sektion von NEC hat einen Einsteiger-Server mit hoher Fehlertoleranz auf den Markt gebracht.

Damit will der Konzern den Markt für solche fehlertoleranten Geschäftsrechner deutlich ausweiten und die Akzeptanz auch in kleinen oder weniger kritischen Umgebungen erhöhen

Außerdem will NEC Neukunden ansprechen, die sich bisher nicht an die Highend-Produkte herantrauten. Dafür sorgt auch ein niedriger Preis. Doch der ruft Kritiker auf den Plan: Die Vertriebskanäle und der Fachhandel in den USA sind einem Pressebericht zufolge nicht davon überzeugt, dass der Markt so etwas braucht.

Das Produkt aus der Reihe der Single-Socket-Server ‘Express5800/320Ma’ soll mit einem Einsteigerpreis von weniger als 12.000 Dollar in die Regale kommen, sagte Mike Mitsch, General Manager NEC USA. Er soll dieselbe Fehlertoleranztechnik enthalten, für die NEC bekannt ist: Dabei laufen die Berechnungen parallel auf zwei Prozessoren, so dass eine Schwäche des einen durch den anderen aufgefangen wird.

Redundante Stromversorgung, Kühlung und die doppelte Ausführung anderer wichtiger Bauteile (so gibt es hier zwei Sockets) soll für die Zuverlässigkeit der legendären “5×9” also 99,999 Prozent sorgen. Und er kostet weniger als geclusterte Lösungen. Genau da sehen die Händler und einige Marktkenner in den USA aber das Problem: Märkte für fehlertolerante Server und Cluster-Lösungen sind gereift und könnten sich vermischen. Die Folge könnte heißen, dass für beide weniger abfällt – unter anderem weil die Kunden sich weniger gut entscheiden können, da vergleichbare Kriterien wegfallen.