Zahl der Outsourcing-Verträge in Europa wächst

EnterpriseSoftware

2006 war in Europa ein Rekordjahr für Outsourcing. Zudem geht der Trend hin zu kleineren Verträgen.

Glaubt man der Sourcing-Beratungsgesellschaft tpi so wurden in Europa 2006 mehr Outsourcing-Verträge geschlossen als jemals zuvor. Im Vergleich zu 2005 wuchs die Zahl der Verträge mit 157 Abschlüssen um 11 Prozent.

Weltweit so tpi, das vierteljährlich Zahlen zum Outsourcing-Markt veröffentlicht, setzte sich jedoch der Trend zu Verträgen mit kleineren Vertragswerten fort. Neben Umfang und Wert der Abschlüsse geht auch die Laufzeit von Outsourcing-Projekten zurück.

Zudem seien im vergangenen Jahr genau so viele Mega-Deals abgeschlossen worden, wie in den USA. Schäfer geht zudem davon aus, dass sich 2007 dieser Trend fortsetzen werde.

Insgesamt konnte tpi zusammen mit der Deutschen Bank eine Rekordzahl von Restrukturierungen von Sourcing-Verträgen feststellen. 2006 seien es 72 gewesen. “2006 war für Europa ein bemerkenswertes Jahr, da die bislang größte Anzahl an Verträgen abgeschlossen wurde – allerdings ohne dabei den höchsten Gesamtvertragswert (Total Contract Value, TCV) zu erreichen”, kommentierte Bernd Schäfer, Area Managing Direktor, TPI Deutschland.

“Der Outsourcing-Markt hat sich grundlegend verändert und wird dies auch 2007 weiter tun, das liegt nicht zuletzt am zunehmenden Wettbewerb und der Vielzahl der auf dem Markt vertretenen Service-Anbieter, sondern auch am Trend hin zu BPO-Verträgen, die auf einzelne Prozesse beschränkt sind”, fügt Schäfer an. Interessant seien vor allem der Finanzsektor sowie die Versicherungsbranche für Anbieter.