Suns T-Reihe der Niagara Server will Rechenzentren erobern

CloudEnterpriseServer

Sun Microystems will die SPARC-Prozessoren mit einer neuen Serverlinie beleben.

Die Reihe ‘T1’ basiert auf Niagara-Chips. Sie soll die bestehende Linie der großen, extrem flexiblen Rechenzentrumslösungen ergänzen.

Der ‘UltraSparc T1’ auf Niagara-Basis soll mehr Zwischenräume füllen und in mehr Größenordnungen auf den weltweiten Markt kommen, als es die derzeit in der RZ-Liga spielenden Niagaras tun: ‘T1000’ und ‘T2000’ nutzen Prozessoren mit 1 GHz beziehungsweise 1,2 GHz Taktung.

Die Mehrfachkerne bringen zwar bereits eine Performance-Steigerung von 30 Prozent, weil sie mehr Arbeitsspeicher haben und eben schneller sind. Durch die Taktung des T1 auf 1,4 GHz dürfte sich dies allerdings noch einmal erhöhen. Das soll sich auch im Preis niederschlagen: Die sonst als kostengünstig bekannten Server von Sun dürften, Angaben der US-Presse zufolge, in der Ausstattung eines T1 bei 85.000 Dollar pro Server in der Grundausführung liegen. Genauere Angaben zum Innenleben des T1 sind derzeit noch nicht bekannt.