BenQ-Mobile-Pleite zieht Zulieferer in die Tiefe

Management

Neben den TK-Zulieferern Balda und Infineon hat auch die finnische Firma Perlos mit BenQ Mobile einen wichtigen Kunden verloren.

Perlos stellt Präzisionsplastik und elektronische Teile für TK-Unternehmen her, unter anderem auch für Nokia. Offenbar hat der Zulieferer jetzt die Hoffnung verloren, dass BenQ Mobile wieder auf die Beine kommt – und orientiert sich nach Asien.

Der mobile Markt in Asien werde weiter wachsen, teilte Matti Virtanen mit, CEO von Perlos. Deshalb werde das Unternehmen wie bisher geplant in China und Indien investieren. Gleichzeitig wolle man bis Ende des Jahres 2007 weltweit 4000 Jobs abbauen – das sei etwa ein Drittel der Mitarbeiter.

Das Kerngeschäft von Perlos sei gesund, so Virtanen. “Die Kostenstruktur korrespondiert jedoch nicht mit den Netto-Verkäufen.” Allein in Finnland werden etwa 1200 Jobs wegfallen. Die Produktion solle langsam zurückgefahren werden, hieß es.