Demonstration gegen Front National in Second Life

Enterprise

Immer mehr Unternehmen oder andere Organisationen entdecken die Parallelwelt von ‘Second Life’ für ihre Zwecke.

Inzwischen gehört auch eine Parteizentrale der rechtsextremen Front National (FN) zum Inventar der spielerischen Realitäts-Kopie. Die Jugendorganisation der französischen Nationalisten rund um Jean-Marie Le Pen hatte vor einigen Monaten eine Niederlassung gegründet, um für Le Pen als Präsidentschaftskandidaten zu werben.

Es wäre nicht die Grand Nation, wenn sich die Wogen der Entrüstung nicht in einer Demonstration Bahn gebrochen hätten. Mitspieler ließen ihre virtuellen Platzhalter mit Transparenten und einem Aufmarsch vor der Niederlassung von Second Life gegen die Nationalisten demonstrieren. Immerhin ein halbes Dutzend fand sich mehrere Stunden vor der simulierten Parteizentrale ein, wie eine französische Tageszeitung meldet.

Die virtuellen Demonstranten trugen Transparente mit der Aufschrift “Verbannt die FN – Raus aus Second Life” und hielten Bilder des Populisten hoch, die mit einem Hitler-Bärtchen verziert waren. Wie bei einer waschechten Demonstration wechselten sich die Demonstranten in mehreren Schichten ab. Die verunstalteten Bilder Le Pens hat die Spielleitung aber inzwischen untersagt.