HP koppelt Business Intelligence und Information Management

EnterpriseSoftware

Hewlett-Packard (HP) hat eine neue Abteilung gebildet: die ‘Business Information Optimization Unit’.

Diese ist im HP-Geschäftsbereich Software angesiedelt und soll Lösungen erarbeiten, die die Themengebiete Business Intelligence (BI) und Information Management abdecken.

Dementsprechend gibt es in der Unit zwei Untergruppen. Die ‘Business Intelligence Group’ beschäftigt sich unter anderem mit ‘Neoview’- einer Enterprise-Data-Warehouse-Lösung, die HP im Oktober 2006 auf den Markt gebracht hatte. Die Gruppe entwickelt zudem Tools weiter, die HP mit dem Kauf von Knightsbridge Solutions übernahm. General Manager der Gruppe ist Ben Barnes, der unter anderem für IBM und den Data-Warehouse-Spezialisten Teradata arbeitete.

Die zweite Untergruppe der neuen Unit ist die ‘Information Management Group’. Diese spezialisiert sich auf Lösungen für die Archivierung und das Management von Firmendaten. Wer diese Gruppe leitet, wird in den nächsten Wochen entschieden.

HP spiele bereits eine Rolle im Business-Intelligence-Geschäft, sagte Henry Morris, Analyst beim Marktforscher IDC, dem Branchendienst Computerworld. Der Hersteller liefere die Server, auf denen viele Data Warehouses laufen. Solange HP keinen Produzenten von BI-Tools kaufe, werde das Unternehmen wohl an seinen Partnerschaften mit den BI-Spezialisten Cognos, Business Objects, SAS Institute und Hyperion Solutions festhalten.