Skype ändert das Preismodell

EnterpriseMobile

Der VoIP-Pionier Skype hat ein neues Preismodell für Anrufe ins Mobil- und Festnetz eingeführt.

Das Preismodell startet nach Angaben des Unternehmens zunächst in Europa, wird im Laufe des Jahres jedoch weltweit eingeführt.

Neu ist der Premium-Dienst ‘Skype Pro’, der den bisherigen Premium-Service ‘SkypeOut’ ablöst. Skype Pro besteht aus einem monatlichen Grundbetrag und zusätzlichen Verbindungsgebühren. Wie hoch der Grundbetrag ausfällt, steht nach Angaben der Nachrichtenagentur AP noch nicht fest. Er werde nach Aussagen von Skype-Offiziellen jedoch unter 5 Euro betragen, hieß es. Bei SkypeOut wurde dagegen auf Minuten-Basis abgerechnet.

Skype habe das neue Preismodell eingeführt, weil die Skype-Kunden in vielen Ländern daran gewöhnt seien, monatliche Grundgebühren sowie einen Verbindungsbetrag zu bezahlen, hieß es von Stefan Oberg, General Manager Skype Telecoms. Skpye Pro werde einen kostenlosen Voice-Mail-Zugang beinhalten. Bislang berechnete Skype für den Voice-Mail-Zugang 15 Euro im Jahr.