McAfee-Upgrade blockiert Lotus Notes

EnterpriseSicherheit

McAfee und IBM haben am Montag bestätigt, dass sich die Version 8.5i von McAfee-‘Virusscan Enterprise’ nicht mit dem Lotus Notes E-Mail-Client verträgt.

Sind beide Anwendungen auf einem Rechner installiert, kann der Nutzer nicht mehr auf seine E-Mails zugreifen. Einerseits sperre das Upgrade den Nutzer aus seinem Mail- und Kommunikationssystem aus, sagte ein Betroffener gegenüber Cnet. Zum anderen verursache es Fehler in Notes, die eine Neuinstallation notwendig machten.

Der Security-Softwarehersteller und die IBM-Abteilung für Lotus Notes arbeiten zusammen an der Lösung des Problems. Beide haben Supportanweisungen veröffentlicht. Demnach ist die im November veröffentlichte Version 8.5i von ‘Virusscan’ zusammen mit den Notes-Versionen 6 und 7 betroffen. Bei der Arbeit mit Notes erscheint demnach eine Meldung, wonach der Nutzer nicht berechtigt ist, Notes zu benutzen.

Danach lässt sich Notes erst wieder bedienen, wenn es geschlossen und neu gestartet wird, hieß es von McAfee. Nach einem Neustart wiederholt sich der Fehler. McAfee arbeitet nach eigenen Angaben sehr intensiv an der Lösung des Problems und will seine Kunden über weitere Entwicklungen informieren.

Als Workaround empfiehlt McAfee, die Optionen “scan all servers” und “scan server mailboxes” in Virusscan zu deaktivieren. IBM rät sogar zur vollständigen Deaktivierung der Antivirus-Software. Erste Nutzer in den USA versuchen sich an einem komplizierten Downgrade für McAfee auf 8.0i.