MySQL holt sich Prominenz ins Board

EnterpriseSoftware

MySQL AB hat den Internet-Vordenker, IT-Autor und -Verleger Tim O’Reilly zum Board-Mitglied ernannt.

Außerdem wird Jeffrey Pugh in der Position des Vice President of Engineering die Weiterentwicklung der MySQL Server Software und Tools vorantreiben. Pugh berichtet an Zack Urlocker, Executive Vice President of Products. Jeffrey Pugh war mehr als zwanzig Jahre in Managementpositionen tätig.

Das schwedische Unternehmen, das mit offenen Datenbanklösungen Geld verdient, teilte mit, dass O’Reilly als unabhängiges Mitglied der Geschäftsleitung fungieren werde. Er gilt als Experte für Web 2.0 und interaktive Architekturen. “Die Plattformen, die heute das Web unterstützen, sind die Unternehmensstruktur von morgen”, sagte O’Reilly. “Sie zeigen uns klar, welcher enorme Impuls von Open Source, offenen Standards und der Einbeziehung von Anwendern ausgeht – und noch etwas: dass die Zukunft den Daten gehört. Jede Killerapplikation ist heute eine Datenbank-Anwendung. Und das macht MySQL zum ‘Intel inside’ der nächsten Generation von Computeranwendungen.”

Tim O’Reilly ist Gründer und CEO von O’Reilly Media, und er ist als Verfechter von Open Source und offenen Standards bekannt. Auf ihn geht die Wortschöpfung Web 2.0 zurück. Die O’Reilly Radar Blogs berichten von aufkommenden Technologie-Trends. Als besonders weit vorne gilt der Blog ‘watches the alpha geeks’. Bei MySQL bringt er wohl auch diese Erfahrungen ein.