Maßgeschneiderte CDP von FalconStor und Intel

EnterpriseNetzwerke

Der Speichersoftwareanbieter FalconStor hat eine weit reichende Partnerschaft mit dem Chiphersteller Intel geschlossen.

Für FalconStor ist das der Eintritt in den Markt für maßgeschneiderte Speicherlösungen. Intel erhofft sich neue Kunden. FalconStor will an die technischen Intel-Partner herankommen, an die sich die Lösung richtet. Mögliche Ergebnisse der Kooperation sind sogar Speziallösungen für den Mittelstand..

Die beiden Konzerne wollen Lösungen für Continuous Data Protection (CDP) auf Intel-Basis bauen. Dabei setzt die FalconStor-Lösung ‘iSCSI Storage Server’ auf Intels Speicherbaustein ‘Storage System SSR212CC’ auf. Die Lösung soll aus jedem Server eine voll funktionsfähige iSCSI-Speicher-Appliance machen.

Dabei sind die Anwendungen, die Drittanbieter auf der Grundlage aufsetzen können, nur an die Beschränkungen gebunden, die die Microsoft-Grundlage auf den Intel-Architekturen mitbringt. Das heißt, dass die CDP-Lösungen nicht realtime Backup bewerkstelligen können. Sie sichern alle paar Sekunden oder Minuten, ganz nach Kundenwunsch. Die CDP-Lösungen von FalconStor brächten allerdings auch die Möglichkeit mit, dass Daten realtime ein Backup erfahren, beziehungsweise auf jeden Punkt ihrer Historie zurückgefahren werden können.