Liedsuche über Pfeifen und Summen

WorkspaceZubehör

Wer kennt nicht das leidige Problem, ein Lied im Ohr zu haben, aber nicht zu wissen, von wem es stammt.

Die Seite Midomi will jetzt aus diesem Notstand Kapital schlagen und bietet einen Dienst an, dem man etwas pfeifen kann, wahlweise lässt sich auch ein Lied singen oder summen. Die Seite spuckt dann nach knapp 10 Sekunden das identifizierte Lied aus.

Midomi ist jetzt als Beta-Version an den Start gegangen und gibt dann eine im Handel verfügbare Aufnahme auf die Gesangsproben aus. Auch nach bestimmen Stellen in einem Lied kann gesucht werden. Zur Auswahl stehen auch Aufnahmen von Liedern, die von anderen Midomi-Nutzern aufgenommen wurden.

Das Unternehmen hat dazu 2 Millionen Lieder lizenziert und konnte bisher 12.000 Tondokumente von unbedarften Barden auf seinen Servern speichern. Möglicht macht das MARS. Das Akronym steht für Multimodal Adaptive Recognition System. Das vergleicht verschiedene Parameter, wie zum Beispiel die Tonhöhe, das Tempo, Pausen oder auch den Inhalt des Textes. Wer den Ton partout nicht treffen kann, der kann auch ganz einfach über eine Text-Suche den gewünschten Interpreten suchen. Da muss man allerdings schon den richtigen Namen kennen.

Tipp der Redaktion

Die besten Apps für Business-Trips

Smartphones sind unterwegs nicht nur als Kommunikations-Tool und für den Internetzugang nützlich. Zahlreiche Apps helfen, sich auf Reisen besser zurechtzufinden. Die silicon-Redaktion stellt 20 spannende, praktische und nützliche Apps vor.