Fujitsu mit vier neuen Festplatten für SAS und SATA

EnterpriseNetzwerke

Fujitsu Europe hat vier neue Festplattenserien vorgestellt, die sich an Rechenzentren und Enterprise-Kunden richten sollen.

Die Systeme komplettieren die Produktpalette für Serial Attached SCSI (SAS) und Serial ATA (SATA). Der Hersteller bringt drei SAS-Festplatten, die in unternehmenskritischen Umgebungen eingesetzt werden sollen. Eine SATA-Festplatte soll den Dauerbetrieb für die Datenarbeit gewährleisten

Das Produkt ‘MBB2147/MBB2073’ repräsentiert Fujitsus zweite Generation an Small Form Factor SAS-Festplatten. Sie schafft 10.000 Umdrehungen pro Minute und ist mit einer Load/Unload Schreib-/Lesekopf-Rampe zum Schutz der gespeicherten Daten ausgestattet. Wie der Hersteller mitteilte, biete sie eine Speicherkapazität von bis zu 147 GB, eine durchschnittliche Lese/Schreib-Suchzeit von 4,0/4,5 Millisekunden, einen 16 MB Cache-Datenpuffer sowie, ganz im Zeichen der “grünen IT”, einen Stromverbrauch von 4,7 Watt im Leerlauf. Diese Festplattenserie wird im zweiten Quartal 2007 verfügbar sein.

Mit der ‘MBC2073/MBC2036’ bringt Fujitsu ein Enterprise-SAS-Laufwerk mit 15.000 Umdrehungen pro Minute, einer Speicherkapazität von bis zu 73 GB und einem 16 MB Cache-Datenpuffer. Auch diese Baureihe ist für unternehmenskritische Speichersystem- und Serveranwendungen ausgerichtet. Ihre durchschnittliche Lese/Schreib-Suchzeit liegt bei 3,0/3,5 Millisekunden, der Stromverbrauch liegt Fujitsu zufolge bei 5,3 Watt. Die Serie kommt im dritten Quartal 2007. Mit ‘MBA3300/MBA3147/MBA3073’ schließlich erhalten Kunden ab dem zweiten Quartal dieses Jahres Kapazitäten von bis zu 300 GB bei 15.000 Umdrehungen pro Minute; 16 MB Cache-Datenpuffer für SAS und 4Gb/s Fibre Channel Schnittstellen.

Für den Einsatz 24/7 (24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche) ist die ‘MHW2xxxBK’ SATA Festplattenserie mit einer Speicherkapazität von bis zu 120 GB ausgerüstet. Sie ist geeignet für den Einsatz mit Blade-Server-Applikationen, in der Telekommunikation, in Überwachungsstationen, Industrie-PCs und in der Robotik. Integrierte Schutzfunktionen zur Minimierung von Rotationserschütterungen und eine Datenübertragungsrate von 3,0 Gb/s sowie eine Rotationsgeschwindigkeit von 7200 Umdrehungen pro Minute und hohe Leistungen bei der Datenübertragung Buffer-to-Host soll die Kunden überzeugen. Sie können diese Festplatte ab dem dritten Quartal 2007 erwerben.