Freenet schluckt deutsche Tiscali

EnterpriseMobileProjekteService-Provider

Der italienische Breitbandanbieter Tiscali hat sein Deutschland-Geschäft an Freenet verkauft.

Der Kaufpreis liegt bei etwa 30 Millionen Euro. Das Geschäft soll noch im laufenden Quartal über die Bühne gehen.

Mit dem Rückzug vom deutschen Markt wolle sich Tiscali verstärkt auf seine Geschäfte in Italien und Großbritannien konzentrieren, hieß es aus der Branche. In Italien und Großbritannien erwirtschaftet das Unternehmen etwa 70 Prozent seiner Erträge. Tiscali hat sich bereits aus den Niederlanden zurückgezogen und will jetzt auch sein Geschäft in Tschechien abgeben.

Das Deutschland-Geschäft trug etwa zwölf Prozent zu den Gesamterlösen von Tiscali bei. Für das Deutschland-Geschäft sollen sich auch Versatel, United Internet, Telecom Italia und KPN interessiert haben. Freenet übernimmt jetzt etwa 380.000 Kunden, von denen ein Drittel das Internet bereits via Breitband nutzt.