WiMAX und WCDMA wachsen um die Wette

EnterpriseMobile

Der Markt für WiMAX-Ausrüstungen wird bis zum Jahr 2011 jährlich um 50 Prozent wachsen.

Das geht aus dem ‘5-Year Forecast Report’ hervor, den der US-Marktforscher Dell’Oro Group jetzt veröffentlichte.

Trotz dieses Wachstums dürften WiMAX-Ausrüstungen (Worldwide Interoperability for Microwave Access) im Jahr 2011 nur einen Anteil von weniger als zehn Prozent am Markt für mobile Infrastrukturen haben, sagte Greg Collins, Dell’Oro Group Vice President Mobile Infrastructure Research. Der Grund dafür sei das Fehlen von Voice Services für WiMAX.

Der Marktforscher sagte zudem der Technik WCDMA (Wideband Code Division Multiple Access) ein sehr hohes Wachstum voraus. WCDMA wird auch im Rahmen von UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) eingesetzt. WCDMA werde im Vergleich zu GSM (Global System for Mobile Communications) und CDMA (Code Division Multiple Access) an Verbreitung gewinnen, hieß es.

Der CDMA-Markt werde schrumpfen, weil die Provider in Staaten wie Brasilien, Indien und Südkorea auf GSM oder WCDMA-basierte Dienste umschwenken. Zudem dürften auch einige GSM Service Provider auf WCDMA umstellen, hieß es.