Deutscher Programmierer gewinnt einen Technik-Oscar

Enterprise

In diesem Jahr gehen gleich drei Oscars in der Kategorie ‘Bahnbrechende technische Errungenschaften’ nach Deutschland.

Die so genannten Technik-Oscars werden am 10. Februar in Los Angeles von der Schauspielerin Maggie Gyllenhaal überreicht.

Die Preisträger stehen nach Angaben der Zeitschrift Vanity Fair fest. Geehrt wird demnach der Software-Entwickler Florian Kainz. Kainz hat für die Firma von ‘Star Wars’-Regisseur George Lucas ein Dateiformat entwickelt, das bei digitalen Bildern die Belichtung verändert. Die Zaubertricks der ‘Harry Potter’-Filme wären ohne dieses Format nicht möglich gewesen, hieß es.

Zwei Oscars gehen an den Münchner Kamerahersteller Arri – für eine Kamera und eine Fernbedienung. Mit der ‘Arriflex 235’ arbeitete unter anderem der Regisseur Peter Jackson für ‘King Kong’. In der Trophäensammlung der Firma Arri sind dies die Technik-Oscars Nummer 13 und 14.