IBM gibt Testversion von QEDWiki frei

EnterpriseSoftware

IBM lädt experimentierfreudige Entwickler ein, QEDWiki auszutesten, mit dem sich angeblich in Minuten kleine Unternehmensanwendungen erstellen lassen.

IBM hostet QEDWiki auf Alphaworks als eine technische Vorschau. Dadurch, dass nicht heruntergeladen und installiert werden muss, hofft IBM, noch schneller Rückmeldung von neugierigen Entwicklern zu bekommen.

QEDWiki basiert auf verschiedenen Technologien, die sich wohl unter dem Begriff Web 2.0 zusammenfassen lassen. Das traditionelle Entwickeln von Anwendungen soll die Enterprise Mashup-Technologie vereinfachen. Informationen aus dem Web und Wiki-Technologien können Anwender angeblich in wenigen Minuten per Drag-and-Drop zu eigenen Anwendungen konfigurieren.

To mash, bedeutet so viel wie zusammenstampfen. Die Idee hinter solchen Mashups ist, schnell und einfach bestimmte Informationen für einen ganz bestimmten Zweck zusammenzuführen, meist über offene Technologien wie Ajax, PHP oder RSS.

So können zum Beispiel Wettervorhersagen zusammen mit digitalem Kartenmaterial in eine Planungslösung integriert werden. Ein Baumarkt könnte dann Streusalz, Schneefräsen und Schaufeln schnell in eine Region ordern, für die heftige Schneefälle vorhergesagt sind.