Microsoft pirscht sich mit Partnerschaften an Telcos ran

EnterpriseMobileProjekteSoftware-Hersteller

Der Softwarekonzern Microsoft macht ernst mit den oft wiederholten Plänen, sich im Kommunikationsumfeld zu bewegen.

Zusammen mit Vodafone gibt es bald eine Instant-Messaging-Lösung. Der Service soll sowohl vom PC als auch von mobilen Endgeräten wie Mobiltelefon oder PDA aus funktionieren.

Microsoft will Erfahrung mit Instant Messaging einbringen, Vodafone die eigene mobile Messaging-Kundschaft. Auf Basis des ‘Windows Live Messenger’ sollen die Dienste aufsetzen und bereits im Laufe des Jahres in den großen europäischen Märkten (Deutschland dürfte sicherlich auch darunter sein) zu haben sein. Die gemeinsame Lösung soll auf einer ganzen Reihe von Vodafone-Endgeräten, einschließlich Endgeräten auf Basis von Windows Mobile, welches jetzt in der sechsten Version auf den Markt gekommen ist, verfügbar sein.

Eine ganz andere Klientel will der umtriebige Konzern aus der Partnerschaft mit der britischen BT heraus ansprechen: Die beiden Konzerne haben am letzten Tag der Messe 3GSM einen Wettbewerb ausgelobt. Dabei sollen bis Juni Vorschläge von Serviceprovidern, TK-Entwicklern und -Konzernen eingehen. Diese sind angehalten, auf Basis von Lösungen beider Konzerne Mashup-Netze aus Sprachdiensten, Messaging und textbasierten Internet-Datenströmen aufzusetzen.

Die beiden Partner wollen Wege und Methoden finden, wie die Kommunikationsnetze der Zukunft aussehen könnten und die Wettbewerbe sollen dabei auf unkonventionelle Art helfen. Vor allem die Mitwirkung der bereits im Dezember von Microsoft aufgesetzten ‘Connected Services Sandbox’-Community soll dazu beitragen, die Welt von ‘Telco 2.0’ zu entwickeln. Am 18. Juni werden die Gewinner der Wettbewerbe bekannt gegeben. Dem Sieger winken angeblich bis zu 25.000 Dollar.