EMC und Dell kooperieren bei neuem SAN-Array

Data & StorageEnterpriseNetzwerkeStorage

Bezahlbar, aber mit allen wichtigen Funktionen ausgestattet sein, soll das neue SAN-Array, das EMC und Dell gemeinsam herausbringen.

Der Kostenfaktor spielt im Mittelstand mehr denn je eine tragende Rolle, wenn es darum geht, die IT-Infrastruktur zu bestücken. Für die Storage-Komponenten gilt das um so mehr, müssen die Administratoren doch immer mehr Daten verwalten und sicher ablegen.

Damit kleine und mittelständische Unternehmen auf Funktionen aus dem Highend nicht verzichten müssen, stellten jetzt EMC und Dell ein neues Clariion-System vor. Es soll Presseberichten zufolge ‘CX-10 UltraScale FC/SCSI’ heißen und wurde für Unternehmen mit 250 bis 2500 Mitarbeitern konzipiert.

Das System soll die Daten aus E-Mail-Anwendungen ebenso handhaben können wie Informationen für das Enterprise Resource Planning aus Oracle-Datenbanken oder SAP-Applikationen. Dafür skaliert es von fünf bis auf 60 Laufwerke und speichert maximal 30 TByte. In dem Paket, das bei 25.000 Dollar beginnt, enthalten ist ferner EMCs Navishere Task Bar, die das Management erleichtern soll – ein wichtiges Feature für Firmen, die sich keine eigene, besonders geschulte IT-Abteilung leisten können, sowie unter anderem Replication und Loadbalancing-Software.

Wie der Name schon verrät, unterstützt das System neben Fibre Channel (FC) auch iSCSI. Die Kombination dürften einige Anwender mögen, setzen SAN-Lösungen doch hauptsächlich auf FC auf, das teurer ist als iSCSI. Letzteres macht FC den Rang in diesem Bereich zunehmend streitig, ist es doch wesentlich kostengünstiger und erfordert kein separates FC-Know-how.