SWsoft schließt Support-Vereinbarung mit Microsoft

CloudEnterpriseProjekteSoftwareSoftware-HerstellerVirtualisierung

Anwender, die SWsoft auf Windows betreiben, sollen künftig auch Support von Microsoft bekommen.

Der Spezialist für Virtualisierung SWsoft hat mit Microsoft ein Abkommen geschlossen, das den Betrieb von Virtualisierungstechnologien erleichtern soll. Der Vertrag hat eine Laufzeit von drei Jahren, wie SWsoft mitteilt.

Wichtigstes Produkt SWsofts ist die Virtualisierungslösung Virtuozzo, über die sich eine einzelne Betriebssystem-Instanz in mehrere virtuelle und isolierte Umgebungen aufteilen lässt. Die Lösung wird vor allem von Hosting-Anbietern eingesetzt, die dadurch mit geringem Ressourcen-Verzehr die Umgebungen einzelner Kunden isolieren können. Doch auch für Konsolidierungsprojekte eigne sich die Lösung, die auch ein umfassendes Management mitbringt.

Mit der Vereinbarung bekommen Virtuozzo-Anwender zusätzlich Hilfe von Microsoft. “SWsoft wird weiterhin das direkte Bindeglied zu seinen Kunden bilden, nun aber mit der Unterstützung und der Fachkenntnis von Microsoft”, erklärt Serguei Beloussov, CEO von SWsoft.

Die Architektur von Virtuozzo erlaubt es, jede virtuelle Umgebung bis zur kompletten Auslastung eines physischen Servers zu skalieren. Über so genannte ‘Dynamic Walls’ lässt sich jedoch für jede Partitionierung ein Maximal- und Minimalwert der Auslastung festlegen. So sind bis zu 100 und mehr virtuelle Umgebungen auf einem physischen Server möglich.