Microsoft kauft medizinische Suchmaschine

EnterpriseProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Microsoft will mit dem Zukauf eines Start-ups das Engagement im Gesundheitssektor verstärken. Aber auch Sun Microsystems hat Pläne für besseres Patientenmanagement.

Das von Microsoft gekaufte Unternehmen Medstory bietet eine Suchmaschine für den Gesundheitssektor. Die Technologie soll Bestandteil von Microsofts Health Solutions Group werden.

Die Suchmaschine, die derzeit noch im Beta-Stadium ist, richtet sich gleichermaßen an Konsumenten und Profis. Sie kategorisiert Informationen zu medizinischen Themen. Möglich sind beispielsweise Gruppierungen anhand von Kriterien wie klinische Studien, Verfahrensweisen, persönliche Gesundheitsinformationen oder Substanzen.

Finanzielle Details zum Kauf von Medstory teilte Microsoft nicht mit. Redmonds Interesse an Medstory könnte jedoch über eine Verstärkung der Aktivitäten im Gesundheitssektor hinausgehen. So scheint Medstroy die eigene Suchtechnologie auch für andere, komplexe Themengebiete zu öffnen. Der Konkurrenzkampf mit Google könnte daher ebenfalls eine Motivation für Microsofts Zukauf sein.

Auch Sun Microsystem engagiert sich aktuell für den medizinischen Bereich. Der Hersteller hat jetzt den B2B-enabeled Electronic Master Patient Index (EMPI) vorgestellt. Er ermöglicht den Austausch von Patientendaten über verschiedene Plattformen und Institutionen hinweg. EMPI ist Teil des Java Enterprise Systems und ist eine Infrastrukturlösung, die für Krankenhäuser, Versicherer und andere Unternehmen der Gesundheitsbranche geeignet ist.