Salesforce unterstützt Börsianer mit Wealth Management

EnterpriseSoftware

Salesforce entwickelt sich immer weiter von den Ursprüngen als Vertriebsunterstützer weg – der neueste Coup trägt den Titel Wealth Management.

Integriert in die regelrechten, vierteljährlichen Updates bekommt das Flaggschiffprodukt ‘Apex’ eine optionale Funktion. Diese ermöglicht das professionelle Aktien- und Werteschaufeln.

Finanzberater und -praktiker sollen mit dem Werkzeug webbasiert arbeiten können. Das Konkurrenzprodukt, das am Markt weit verbreitet ist, kommt von Bloomberg und wird für bis zu 2000 Dollar pro Nutzer und Monat angeboten, um beispielsweise Hedge Fonds zu verwalten oder andere Börsengeschäfte zu tätigen.

Bei Salesforce bekommen die Bankabteilungen und Finanzdienstleister für 500 Dollar pro Nutzer und Monat die Basisfunktionen. Nachrichten von Thomson Financial oder dem Börsenticker Dow Jones gibt es nur gegen Aufpreis. Erstkunden wie die Berater von Merrill Lynch dürften aber als Türöffner nützlich sein. Merrill Lynch hat auch bei der technischen Einpassung in Apex geholfen, berichtete die US-Presse. Wealth Management kommt im Sommer 2007 auf den Markt, hieß es anlässlich der Vorstellung am Dienstag.