Sun macht Java mobiler

EnterpriseMobile

Sun hat die ‘Mobile Services Architecture’ (MSA) veröffentlicht, eine Java-Plattform für mobile Geräte.

Man habe die MSA in Zusammenarbeit mit 13 Unternehmen entwickelt, hieß es von Sun. Darunter seien Netzbetreiber, Software-Hersteller und OEMs (Original Equipment Manufacturer).

Die Lösung enthält demnach neue APIs (Application Programming Interface). Entwickler können damit Anwendungen in Bereichen wie Location Services und Payment Services schreiben. Dabei werden unter anderem 3D-Grafiken, Bluetooth und Web Services unterstützt.

MSA beinhaltet zudem einen neuen ‘Java Wireless Client’, der Multitasking Support für mobile Anwendungen liefert. Entwickler können mit der ‘Device Test Suite 2.0’ außerdem die Qualität von Java-ME-Implementationen auf mobilen Geräten prüfen.

Das ‘NetBeans Mobility Pack 5.5’ ermöglicht es weiterhin, Java-ME-Anwendungen in einer NetBeans-Umgebung zu schreiben. Mehr Informationen zur MSA hat Sun in einer PDF-Datei online gestellt.