Jim Balsillie tritt als Chairman von RIM zurück

Management

Im Schatten der Kritik an den Finanzberichten des kanadischen Blackberry-Herstellers Research in Motion (RIM) gab es jetzt ein Manager-Karussel.

Chairman und Co-CEO Jim Balsillie von RIM wird seinen Posten als Chairman aufgeben, hieß es. Noch ist unklar, wer ihn ersetzen wird.

Immerhin behält er seine Aufgaben als Co-CEO. Zwei weitere Mitglieder des Board haben, einer Mitteilung des Unternehmens zufolge, ihren Hut genommen: Kendall Cork und Doug Wright. Und Chief Financial Officer Dennis Kavelman muss nun die Aufgaben als Chief Operating Officer erfüllen, um die Tagesgeschäfte mit zu verantworten.

RIM will die Aufgabenbereiche des Chairman und des CEO oder Co-CEO nunmehr deutlich trennen, um die gängigen Unternehmensgepflogenheiten bei vergleichbaren Firmen zu erfüllen und schon von der Struktur her mehr auf Compliance achten zu können. RIM muss wahrscheinlich Aktienoptionsscheine in Höhe von 250 Millionen Dollar umdatieren. Der neue Board soll statt bisher sieben, nunmehr neun Mitglieder umfassen und auch sie sollen nach einer umfassenden Restrukturierung der Firmenleitung ein wachsames Auge darauf haben, dass solche Unstimmigkeiten nicht noch einmal vorkommen.